Milli Blooms Gemüseacker

Etwas außerhalb Berlins befindet sich ein ganz besonderer Ort. Ein Acker wird zur Spielwiese idealistischer Großstädter. Sicherlich spielen unterschiedliche Motive eine Rolle, wie z.B. eigenes Gemüse in Demeter Qualität, körperliche Betätigung und frische Luft. Die therapeutische Wirkung des Gemüseanbaus ist dabei sicherlich nicht zu unterschätzen. Draußen sein und Pflanzen wachsen zu sehen macht nachweislich glücklich!

Jeder bekommt einen Streifen und auf meinem tobe ich mich gerade so richtig aus! Ich muss zugeben, bis dato hatte ich kaum bis eigentlich gar keine Ahnung vom Gemüseanbau. Trial & Error lautet meine Devise.

Insgesamt habe ich dort über 20 Gemüsesorten angebaut. Kohlrabi, Rotkohl, Fenchel, Kürbis, Zucchini, Grüne Bohnen und Zuckerschoten. Frische Erbsen, Karotten, und Grünkohl. Rukola, Salat, Rotkohl, Spinat und Kartoffeln. Das alles gedeiht von übertrieben gut bis gar nicht. Zuweilen bin ich etwas überfordert, vor allem mit der Masse an Unkraut und den Kartoffelkäfern, die kaum was von den Pflanzen übrig gelassen haben.

Paprika gehören zu meinem täglich Brot. Ich liebe dieses vielseitige Gemüse und verspeise es neben Karotten nahezu jeden Tag. Somit habe ich habe mich in der Anzucht von Paprika und Chili Pflanzen versucht. Und siehe da, heute schon tragen die Pflanzen reichlich und das erzeugt in mir ein gewaltig stolzes Gärtnerherz! Ich habe mir aber auch einen groben Schnitzer erlaubt, mehr dazu erfahrt ihr in meinem Beitrag „Abenteuer Anzucht Paprika & Chili“.

Hier findet Ihr weitere Artikel zum Gemüseanbau.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken