Gartenbuch „Der Biogarten – Das Original“

 Ich möchte euch gerne einen Klassiker vorstellen, die Bibel für Biogärtner: Der Biogarten – Das Original von Marie-Luise Kräuter. Dieses Buch hat mich wunderbar begleitet im vergangenen Sommer, während meiner ersten Saison als biologischer Gemüsegärtner. Alles was mir kurios vorkam auf meinem Bio-Acker, konnte ich in diesem Buch nachlesen und das sehr unterhaltsam, denn Marie Luise Kreuter schreibt informativ und witzig – was man bei einem Fachbuch erst mal hinbekommen muss. Auch zum Träumen einladendes Fotomaterial gibt es reichlich. Das Buch ist momentan hochaktuell, wo der Kampf gegen das Unkrautvernichtungsmittel „Glyphosat“ am toben ist. Wer die Ratschläge aus diesem Buch berücksichtigt, braucht keine Pflanzenschutzmittel oder Unkrautvernichter mehr.

Das Buch gliedert sich in folgende Abschnitte:

  • Die Grundlagen
  • Die Praxis
  • Der Nutzgarten
  • Gärtnern ohne Garten
  • Der Ziergarten
  • Naturnaher Garten
  • Arbeitskalender

Grundlagen:

In den Grundlagen kann man sich detailliert alles anlesen, was es benötigt, um von einem konventionellen Garten, zu einem Bio-Garten zu wechseln. Es geht ausführlich um biologische Grundlagen und Theorie. Hier gefällt mir besonders das Kapitel „Kein Krieg im Garten“. Frau Kreuter dreht die aktuelle Sichtweise auf viele Dinge um, wie z.B. in den Unterkapiteln „Aus Schädlingen wird man klug“ und „Unkraut – ein großes Missverständnis.“

Praxisteil:

Im Praxisteil kann man erlernen, wie ein Kompost aufgebaut wird, wie im naturgemäßem Garten am besten gedüngt und eigener Dünger hergestellt wird. Es geht um biologische Schädlingsabwehr, um Fruchtwechsel und Mischkulturen, damit die Erde nicht müde wird und um Tiere als Helfer im Garten. Andere Länder, andere Sitten? Diese werden auch berücksichtigt u.a. durch einen Ausblick nach Asien und deren Methoden.

Der Nutzgarten:

Sehr relevant ist das Kapitel Der Nutzgarten in den heutigen Zeiten des Misstrauens um unser Essen. Lebensmittelskandale gibt es zu Hauf und so manch einer baut sich sein Gemüse lieber selbst an. Man erhält eine Anleitung von der Anzucht, über die Pflege bis zur Ernte von zahlreichen Gemüse- und Kräutersorten wie z.B. Salate, Hülsenfrüchte, Zwiebel- und Wurzelgemüse, Kohl mit Köpfchen, Kürbisse, Tomaten und Kartoffeln. In derselben Ausführlichkeit erläutert Frau Kreuter die Erfahrungen aus Ihrem Kräuter- und Obstgarten.

Gärtnern ohne Garten:

Vor allem Balkongärtner spricht das Kapitel Gärtnern ohne Garten an. Frau Kreuter geht auf die unterschiedlichen Bedingungen ein, die sich beim Gärtnern im Topf ergeben. Man erhält Empfehlungen für Substrat-Sorten, wer mag kann auch der Anleitung folgen, sein eigenes Substrat herzustellen. Sie geht detailliert auf die unterschiedlichen Standorte ein, die sich zwangsläufig beim Balkongärtnern ergeben. Auf die Ausrichtung seines idealerweise vorhandenen Balkons hat man in großen Städten bei der Wohnungsknappheit nur mit sehr großen Portemonnaie Einfluss, deshalb gilt es die Pflanzen richtig auszuwählen und los geht´s.

Besonders wertvoll finde ich das kleine 1×1 des Gießens. Gießen ist kein „Rocket Science“, aber man kann schon sehr viel falsch machen, was ich an so mancher Pflanze bei mir auf dem Balkon schmerzlich feststellen musste.

Selbst Gemüse anbauen:

Gesundes und leckeres Gemüse sollte Pflicht sein in jedermanns Ernährung, ein schöner Ziergarten ist die Kür. Beim lesen des Kapitels „Der Ziergarten“ sehne ich mich jetzt im Winter gleich noch viel stärker nach einer bunten, blühenden Blumenwiese. Man erfährt alles über einjährige Blumen, zweijährige Sommerblumen und ganz wichtig: das Staudengärtnern. Stauden finde ich toll, weil sie eine herrliche Farbpracht für viele Gartenjahre darstellen. Was mir besonders gut gefällt, ist, dass das Thema „Vermehrung“ bei allen Pflanzen ein großes Thema ist. Denn Samen, Knollen oder ganze Pflanzen kaufen geht ins Geld. Umso schöner ist es, wenn man selbst Samen gewinnen kann oder Pflanzen über Stecklinge vermehrt. Außerdem erfährt man in diesem Kapitel einiges über Rosen, Gräser, Farne, sowie Bodendecker und blühende Hecken. Zuletzt berichtet Sie von Laubbäumen und Nadelgehölzen, die trotz ihrer robusten Beschaffung besondere Pflege und Hinwendung benötigen.

Der naturnahe Garten:

Dem naturnahen Garten wird sich im letzten Kapitel dieses schönen Buches gewidmet, welcher mein persönlicher Traum ist. Bunte und wilde Blumenwiesen, eine verträumte Hausverkleidung aus Blättern und Blüten und ein kleiner, aber feiner Teich lässt mein Herz höherschlagen. Auch das Thema Rasen wird in diesem Kapitel behandelt, für viele ein Must im eigenen Garten. Wer mag, kann sich auch einen Blumenrasen anlegen, je nach Gusto!

Für Neugärtner ist das letzte Kapitel besonders wertvoll. Monat für Monat werden alle Abschnitte dieses Buches durchgegangen und Aufgaben beschrieben. So weiß man immer was zu tun ist.

Ich kann dieses Buch als Geschenk für wissensdurstige Neugärtner besonders empfehlen, mich hat es sehr motiviert, eigentlich sogar richtig scharf gemacht auf das Gärtnern. Es gibt sogar reichlich Videomaterial „Grundkurs Biogärtnern“. Aber auch für erfahrene Gärtner wird in diesem Buch einiges Neues zu erlernen sein, denn die Ausführlichkeit der Tipps ist vorbildlich. Viel Erfolg in eurem Biogarten wünsche ich euch! Wer das Buch erstehen möchte, kann das hier tun: http://amzn.to/2B4qSsO

Diesen Beitrag habe ich im Rahmen der Blogparade vom Blog Hauptstadtgarten verfasst. Dort gibt es noch zahlreiche weitere Gartenbücher zum entdecken. Schaut doch mal vorbei!

Bibliografische Angaben

Titel: Der Biogarten – Das Original

Autoren: Marie-Luise Kreuter

Verlag: BLV Verlag

ISBN: 978-38354-1485-3

Preis: 29,99 €

Comments 7

  1. Liebe Camilla,
    Wie schön, der Biogarten ist auch seit jeher mein liebstes Gartenbuch! Nur konnte ich es nicht vorstellen – es war schon reserviert! Jetzt weiß ich auch von wem! 😉
    Schon als Kind habe ich in der Ausgabe von „der Biogarten“ meiner Mutter geblättert, damals waren die Bilder noch andere, aber die Themen schon damals aktuell.
    Du hast es wunderbar wiedergegeben! Danke dir!
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Marie

    1. Liebe Marie,
      die Vorstellung dich als neugieriges Mädchen vor der großen Bio-Bibel – herrlich!
      Da hab ich ja gerade noch mal Gück gehabt, dass ich mir dieses Buch reservieren konnte – puh, denn es ist tatsächlich super nützlich und toll.
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
      Herzlichen Gruß aus Berlin nach Hamburg
      Camilla

    1. Liebe Caro, na dann hat deine Blogparade ja seinen Sinn & Zweck erfüllt – Anreize für Weihnachtsgeschenke schaffen 🙂
      Da bin ich ja froh, dass ich den Zuschlag bekommen habe, dieses Buch vorzustellen!!
      Herzlichen Gruß zurück, hoffe du legst in der Weihnachtszeit auch mal deine Füße hoch <3
      Lg Camilla

  2. Hi Camilla,
    da guckt man mal zwei Wochen nicht bei Caro und Dir vorbei und schon hat man 10 Bücher auf der Liste für den Weihnachtsmann 🙂
    Der Biogarten war mir bisher ehrlich gesagt noch kein Begriff … was sich nun aber schlagartig geändert hat. Wird gekauft!
    Liebe Grüße
    Björn

Schreibe einen Kommentar