Das Unkraut und der Acker – die Jätefaust „Lucko“

Ich muss schon sagen, von der Wuchskraft des Unkrauts auf so einem freien Ackerstück bin ich schwer beeindruckt. Zwischen Aussat und Keimung der Pflanzen entstand ein wahrhaftiger „Unkraut“-Dschungel, dem ich kaum wieder Herr wurde. Ich fand es auch gar nicht so einfach zwischen den gekeimten Gemüsejungpflanzen und dem Unkraut zu unterscheiden. Ich möchte auch eher von Kraut, was dort nicht hingehört schreiben. Denn per Definition, was ist denn schon Unkraut?

Die Jätefaust Lucko ist ein super Hilfsmittel, um ohne Beschädigung der Jungpflanzen nah an diese heranzukommen. Sie hat gerundete und schmale Edelstahlbügel und ist somit viel feiner als eine Hacke. Anfangs habe ich das Unkraut jäten noch als medidativ empfunden. Mitterweile habe ich es, vor allem nach all dem Regen, an manchen Stellen aufgegeben, ein perfekt gejätetes Beet zu haben.

Da wo ich es aber noch nicht aufgegeben habe, hilft tatsächlich regelmäßiges Hacken sehr gut gegen die Unkrautflut. Erneut zu hacken ist dann auch nicht mehr so aufwändig. Aber auf meinem ganzen Streifen konnte ich es nicht durchziehen. Ein bisschen romatische Wildnis schadet finde ich auch nicht :).

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar