Balkon-Pflanzen-Podest aus Europaletten

Wer schon mal einen Großstadt-Balkon bepflanzt hat, kennt wahrscheinlich zweierlei Themen – Platz und Licht sind begrenzt. Irgendwas steht immer im Weg in der Stadt, sei es eine Mauer, ein Baum, das angrenzende Nachbarshaus oder alles auf einmal. Bei uns ist es ein von Jahr zu Jahr mehr nach Licht lechzender Götterbaum, der mir auf dem Südbalkon ab Mitte Mai, wenn er dann im vollen Blatt steht, vollends das Licht nimmt. Mittlerweile kenne ich die Lichtverhältnisse auf dem Balkon schon so gut, dass ich genau weiss, wann und wo es die Sonnenstrahlen bis auf den Balkon schaffen.

Berlins charmante Eigenarten

Ganz typisch für Berlin ist, dass unliebsame Dinge einfach vor die Haustür gestellt werden, in der Annahme, dass sich irgendjemand bestimmt darüber freut. (Wahrscheinlich sind viele einfach zu faul zum Entsorgen, viele (Wahl)-Berliner sind echt Schweine!) Meistens ist das auch so, aber manchmal fliegen dann einfach tagelang Matratzen oder alte Bürostühle in der Gegend rum. Irgendwann ist das natürlich nicht mehr so schön – so ist sie nun mal unsere Hauptstadt.

Mir kam dieser Habitus aber sehr zu Gute. Eine Holzpalette stand vor einem Eingangstor um die Ecke mit dem Hinweis versehen „zu verschenken“. Klasse dachte ich mir! Ich habe sowieso etwas gesucht, womit ich auf dem Balkon mehr Raum erzeugen kann. Die ganzen Töpfe so auf dem Boden stehend sahen etwas verloren aus.

Somit kam mir der Gedanke die Holzpalette mit der noch vorhandenen Farbe vom bunten Hochbeet-Bau anzupinseln und ein paar Töpfe darauf zu drapieren. Umgesetzt sieht das ganze Klasse aus! Und wir wären hier nicht umsonst auf einem grünundbunten Blog, wenn ich die Palette in der Naturfarbe gelassen hätte. Das leuchtende Blau bildet einen guten Kontrast zu den Terrakotta Töpfen und die Pflanzen kommen toll zur Geltung.

Dank an den unbekannten Spender.

Noch eine Europalette muss her

Es folgte recht schnell eine zweite Gelegenheit an eine Palette zu gelangen. Dieses Mal stand eine bei uns im Keller herum und nach kurzem Rumfragen fand

ich den Besitzer, der froh darum war, sie loszuwerden. Sie ist auch ein gutes Stück größer als die blaue Palette und bildet nun das leuchtend rote Fundament. Auch die rote Farbe war noch vom bunten Hochbeet-Bau vorrätig. Nun ist mehr Platz und Licht vorhanden, denn auf dem überstehenden Rand der größeren roten Palette findet sich nun genug Platz für weiteres Grün.

Wenn der Balkon zu klein ist für Europaletten, dann sind alte Saftkisten oder ein kleiner Hocker vom Flohmarkt eine passende Alternative.

Leseempfehlung

Einen sehr informativen und amüsanten Artikel über Euro-Paletten hat Björn auf seinem Blog Gartenbaukunst geschrieben. Denn gerade wenn es sich um behandelte Europaletten handelt, gibt es für die Anwendung im Garten ein paar Dinge zu beachten. Schaut doch auch mal auf seinem Blog vorbei.

Schreibe einen Kommentar